Tägliches Gebetsläuten anlässlich der Corona-Krise

 

Glockenläuten verbindet: Menschen mit Gott - Menschen untereinander - Himmel und Erde. In diesen Tagen der Corona-Krise brauchen wir solche Verbindungen. Deshalb läuten ab Sonntag, 22. März 2020, alle Kirchen im
Pastoralen Raum RHC an jedem Abend um 19.30 Uhr mit den beiden größten Glocken des jeweiligen örtlichen Geläutes fünf Minuten lang, um die Menschen zum persönlichen Gebet und zu einem Augenblick des Innehaltens einzuladen.


Da öffentliche Gottesdienste zurzeit nicht gefeiert werden dürfen, werden wir durch das gleichzeitige Gedenken und Bedenken beim Läuten der Glocken an unterschiedlichen Orten zu einer lebendigen Gemeinschaft. Solche Verbindungen brauchen wir in diesen Tagen.


Darüber hinaus laden wir herzlich ein, beim dreimaligen Läuten über den Tag den Angelus zu beten.